EINLADUNG
Buchvorstellung
Masel tov
Meine ungewöhnliche Freundschaft mit einer jüdisch-orthodoxen Familie
von und mit Margot Vanderstraeten (J.S. Margot)
Moderation: Martin Janik 

  1. Juni 2019, 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr)
    Belgische Botschaft
    Jägerstraße 52-53
    10117 Berlin

„Masel tov“ erforscht die Vertrautheit im Fremden und das Fremde in uns selbst.

Ein außergewöhnliches Buch, mutig und humorvoll zugleich.

  • Deborah Feldman, Autorin des Bestsellers Unorthodox –

Sechs Jahre lang begleitet die Studentin Margot die Kinder der jüdisch-orthodoxen Familie
Schneider: Sie gibt Nachhilfestunden und Radfahrunterricht, tröstet in Krisensituationen und
hat stets ein offenes Ohr. Besonders durch den engen Kontakt zu Tochter Elzira und Sohn
Jakov bekommt Margot so immer tiefere Einblicke in eine verschlossene Welt, deren strenge
Gebote und jahrhundertealte Traditionen sie faszinieren und zugleich befremden. Auch als
die Kinder das Elternhaus verlassen, bleibt sie der Familie tief verbunden.
In diesem Buch erzählt Margot die Geschichte dieser besonderen und manchmal auch
schwierigen Verbindung – und liefert ein bewegendes Plädoyer für Offenheit und Toleranz.

J. S. Margot ist das Pseudonym der flämischen Autorin Margot Vanderstraeten. Sie
studierte in den 90er-Jahren Französisch und Spanisch in Antwerpen und ist seitdem als
Journalistin und Buchautorin tätig. Vanderstraeten hat bereits zahlreiche erfolgreiche
Romane veröffentlicht. Masel tov (Originaltitel Mazzel tov) ist in Belgien und den
Niederlanden ein großer Bestseller.
Das Buch erschien am 2. Mai 2019 und wurde von Christiane Burkhardt ins Deutsche
übersetzt.
Eine Anmeldung unter berlin@flanders.eu bis zum 26. Mai 2019 ist erforderlich. Bitte
beachten Sie, dass die Anzahl der verfügbaren Plätze begrenzt ist. Falls Sie trotz
Anmeldung verhindert sind, bitten wir um eine kurze Nachricht. 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Koen Haverbeke, Generaldelegierter der Regierung Flanderns &
Martin Janik, Programmleitung Sachbuch Piper Verlag